Advent, Advent …

Bald haben wir den Advent. Überall weihnachtet es sehr. Wir können uns von Nikoläusen, Plätzchen und Stollen nicht mehr retten!  Die Städte sind wunderschön geschmückt und beleuchtet. Fernsehprogramme und Radiosender überbieten sich mit passenden Themen.

Der Advent wird in Polen nicht so öffentlich gefeiert wie in Deutschland, sondern nur in der Kirche.Seit einigen Jahren werden aber auch hier, die aus Deutschland „importierten“ Weihnachtsmärkte immer beliebter.

Einer der schönsten steht in Breslau/Wrocław. Er erlebte seine Premiere 2008 und heißt auf Polnisch Jarmark Bożonarodzeniowy.

Auf dem mittelalterlichen Marktplatz thront eine große Weihnachtspyramide umrahmt von zahlreichen, geschmückten und beleuchteten Holzbuden. Hier kann man fast alles haben: Thüringer Bratwurst, Dresdner Striezel und Pralinen, Elsässer Flammkuchen oder türkische Baklava sowie deutschen und Breslauer Glühwein mit Rum. Aber es dürfen auch die polnische Würste, Schlesische Klöße und natürlich der gegrillte Oscypek, ein köstlicher Räucherkäse aus der polnischen Tatra nicht fehlen.

Das Thema des Marktes heißt „Weltreise“ Man findet hier nicht nur Essbares,  sondern  auch Geschenkideen aus Deutschland, Volkskunst aus Afrika, arabische Kosmetik und polnischen Bernstein.

Was mal klein angefangen hat erstreckt sich mittlerweile mit mehr als 160 Buden über benachbarte Straßen.

Noch bis 22. Dezember von 10:00 bis 21:00 Uhr kann man hier schlendern und genießen. Das Programm ist abwechslungsreich: Eisskulpturenwettbewerb, Blechkapellen und fantasievolle Paraden. Natürlich hört man auch Weihnachtslieder aus aller Welt und die schönsten polnischen Weihnachtslieder – Kolędy.

Der Weihnachtsmarkt in Wrocław wurde zu einem der fünf schönsten in Europa auserkoren! Also nichts wie hin! Vielleicht treffen wir uns dort?
Und für neugierige ein kleiner Überblick aus dem Jahre 2016  🙂