Eine kleine Sprach-Exkursion

August, das ist für viele Menschen die Haupt-Urlaubszeit.

Waren Sie schon im Urlaub, sind Sie es gerade oder haben sie ihn noch vor sich?

Vielleicht sind sie in Polen und bemühen sich, diese Menschen sprachlich und charakterlich zu verstehen.

Viele Polen sprechen Deutsch, einige sogar sehr gut, aber für viele Polen sind die deutschen Artikel ein unüberwindbares Hindernis um diese Sprache richtig einzusetzen.

Es gibt im Polnischen sogar ein Spruch dazu:

„Gdyby nie to „der, die, das“, dobre Niemcy byliby z nas“ , was so viel bedeutet, wie: „Wenn nicht diese „der, die, das“, gute Deutsche wären aus uns geworden“.

Da die Polen ein sehr zerstreutes Volk sind und nicht viel Bedacht auf Details legen, wie sollen sie sich die Regeln für die Artikeln merken?

Warum ist ein Wort männlich, weiblich oder sächlich? Das muss man auswendig lernen und noch dazu für immer behalten! Es ist schier unmöglich für ein Volk, das sich in ihrer Sprache so etwas nicht merken muss. Hier sind die Regeln klar und einfach:

Die polnische Sprache kennt keine Artikel. Eine Wortendung zeigt, welches Geschlecht ein Wort ist. Also alles, was auf „a“ oder „i“ endet ist weiblich: kobieta (kobijäta) – Frau als Wesen, pani – Frau in Ansprachen (pani Maria). Die restlichen Vokale sind für das sächliche Geschlecht reserviert, wie bei:  auto, ferie. Die Konsonanten sind für die männlichen Hauptwörter verantwortlich: pan – der Herr in Ansprache (pan Adam), dom – das Haus. Wie Sie sehen, müssen die Polen nichts lernen. Sie bekommen das Geschlecht eines Wortes mit diesem zusammen präsentiert.

Noch dazu klaffen die Grammatik und die Wirklichkeit weit auseinander!

Die Frau“ – das ist verständlich, aber warum das Mädchen“? Ein Mädchen ist doch von Geburt an ein weibliches Wesen?!

Die Frau steht am Tor. Gib der Frau einen Kuss.“ Bei diesem Satz wird für die Polen die Verwirrung komplett. Also was jetzt – „die“ oder „der“?

Auch wenn viele Polen die deutsche Grammatik begreifen können, werden sie in der Praxis intuitiv bei einem Mädchen lieber „sie“ als „es“ sagen – seien Sie deshalb nachsichtig 😉

Und wenn Sie Probleme mit der polnischen Grammatik haben, bin ich Ihnen beim erklären gerne behilflich.

Ich wünsche eine schöne Urlaubszeit und vielleicht sehen wir uns in meinen Kursen. Ich freue mich auf sie.